Milestones of popular music history am 18. Oktober 2019 im Evinger Schloss – Day 2

Nach einem erfolgreichen Start mit DAY 1 am 11.10.2019 setzen wir unsere Reihe nun am 18.10.19 fort.
2 weitere Meilensteine der Geschichte der populären Musik stehen auf dem Programm:
Janis Joplin – Sie starb am 4. Oktober 1970 – Bis heute orientieren sich Sängerinnen immer wieder an der Ausdruckskraft ihrer Stimme und der Art und Weise ihrer Interpretation von Songs.
Bob Dylan – er befindet sich immer noch auf seiner „never ending Tour“, nur „leider“ hat diese ihn bis heute nicht ins Evinger Schloss geführt. Bob Dylan wird überhäuft mit Komplimenten und Huldigungen. Er gilt als einer der größten Songwriter der Popgeschichte.
Wir haben uns 2 Bands eingeladen, die den Spirit und die Message der Musik, der Songs, in einer sehr nahen Weise interpretieren.
Maggie Mackenthun ist zweifellos die beste Janis-Interpretin weltweit.
Wer sie einmal erlebt hat ist tief beeindruckt und will kein Konzert mehr von ihr missen.
How Many Roads bringen die Message und Energie der Songs von Dylan mit energievoller Rockmusik auf den Punkt.
Begleitet wird die Veranstaltung durch eine kleine Ausstellung mit ausgewählten Exponaten zur Geschichte der populären Musik.

Maggie Mackenthun sings Janis Joplin
Sie bilden die ideale Lebens- und Arbeitsgemeinschaft: Maggie Mackenthun und Gerhard Sagemueller, die beiden Gründer und Mitglieder der Band Kozmic Blue. Nomen est omen und so ist es auch kein Zufall, dass die Band sich ihren Namen nach dem gleichnamigen Song von Janis Joplin ausgesucht hat. „Es ist verblüffend,“ so Maggie, die sich intensiv mit der Biographie Janis Joplins auseinandergesetzt hat, „wie sehr unsere Lebenswege übereinstimmen. Deshalb klingen unsere Stimmen wohl auch so ähnlich.“
Und vielleicht hat Maggie auch deshalb so eine faszinierende Ausstrahlung. Denn sobald sie die Bühne betritt, vibriert die Luft förmlich, die eher zierliche Person verwandelt sich in ein Energiebündel, das voller Vitalität und Power rockt, röhrt, singt, um ihr Leben förmlich schluchzt und fleht. Obwohl das Bühnenprogramm beileibe nicht nur aus Joplin-Titeln besteht, meint man die legendäre Sängerin tatsächlich vor sich zu sehen und kann sich ihrem Bann nicht mehr entziehen.
„Es ist schön, wenn ich Leute über die Musik berühren kann, wenn nach der Show jemand auf mich zukommt und sagt: „Das war das Schönste seit Jahren!“ Mehr kann ein Künstler sich nicht wünschen“, zeigt Maggie sich überzeugt.
„Wir möchten, dass das Publikum etwas mitnimmt, wenn das Konzert vorbei ist. So wie bei einer Rose: sie blüht, verströmt einen wunderbaren, ganz eigenen und intensiven Duft. Und auch, wenn die Rose verblüht ist, ihr Duft bleibt und begleitet“, in dieses Bild kleiden Maggie und Gerhard ihre musikalischen Ambitionen. Wer die sympathischen Künstler einmal live erlebt hat, dem fällt es nicht schwer, ihnen zu attestieren, dass sie ihr Vorhaben mit schwereloser Leichtigkeit und absolut bravourös umsetzen.
Die Intensität und Energie bei den Auftritten von Maggie Mackenthun ist unbeschreiblich. Sie müssen sie erleben. Sie werden es immer in Erinnerung behalten. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen.

How Many Roads – The Bob Dylan Rock Experience
Die Hits und Klassiker des Singer-Songwriter-Stars in Bandbesetzung von sechs hervorragenden Musikern interpretiert – The Dylan ROCK Experience. Fans von Bob Dylan und Rock-Fans kommen gleichermaßen bei den LIVE-Konzerten auf ihre Kosten.
„HOW MANY ROADS“: Wer denkt bei diesen drei Wörtern nicht gleich an den Welthit „Blowin´ in the Wind“?
Den legendären Song hat man sofort im Ohr. Und somit denkt ein Jeder auch an den nicht weniger legendären Interpreten – Bob Dylan!
Ihn hatten die Mitglieder von HOW MANY ROADS auch im Sinn, als sie sich im Herbst 2000 erstmals zusammenfanden, um dem Singer-Songwriter anlässlich dessen 60.
Geburtstages ein musikalisches Denkmal zu setzen. Auf ein Jahr sollte dieses Zusammenspiel ursprünglich begrenzt werden. Eine kompakte Show mit den bekanntesten und erfolgreichsten Songs Dylans wurde auf die Bühnen gebracht. Mit Erfolg, wie sich schnell zeigte! Die Hommage hat bis heute Bestand und ist aktueller denn je.
Das Motto der Musiker ist schlicht und einfach: „Dylan kann man nicht wirklich covern, aber ein Konzert mit seinen großen Werken auf die Bühne bringen schon…“.
Eine mitreißende und professionelle Rock’n’Roll-Show.
The Dylan ROCK Experience – performed by HOW MANY ROADS.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s