Georges Paul – Michael Zerang Duo im domicil Dortmund


Datum:  22.10.2019  –   Einlass: 19.00 Uhr   –   
Beginn:  20.00 Uhr   –    Eintritt:  15,00 €
Reihe: Creative Jazz / Improvisierte Musik
Ort:  domicil, Dortmund, Hansastr. 9-11

Aufgrund der freundschaftlichen Kooperation führen wir zum ersten Mal ein Konzert in den Räumlichkeiten des legendären Dortmunder Clubs „domicil“ durch.
Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich für die Möglichkeit das Konzert im „domicil“ veranstalten zu dürfen.

Georges Paul – Tenorsaxophon, Kontrabass
Georges Paul wurde 1982 in Thessaloniki geboren und begann seine musikalische Ausbildung parallel zum Philosophie- und Theologiestudium in Griechenland, Frankreich und Deutschland. Er studierte klassischen Kontrabass, ferner verschiedene Blasinstrumente, insbesondere Saxophone. Er spielt frei improvisierte und neue Musik, er ist stark interessiert an elektroakustischer Musik und beschäftigt sich mit der Beziehung zwischen zeitgenössischer Improvisation und philosophischer Ästhetik sowie dem Auffinden neuer Methoden und Techniken zur Erschließung des Klangs. Er ist Mitbegründer der In Situ Art Society, Kurator der Konzertreihe „The Dissonant Series“, wie auch der parallel stattfindenden Konzertreihe „Comment Dire“. Zu seinen akademischen Interessen gehören u.a. der Deutsche Idealismus, insbesondere Hegels Logik sowie Karl Marx und Theodor W. Adorno.

Michael Zerang – Schlagzeug, Perkussion
Michael Zerang ist ein amerikanischer Perkussionist, Schlagzeuger und Komponist, der im Bereich des Creative Jazz und der Improvisationsmusik hervorgetreten ist. Zerang besuchte in seiner Geburtsstadt von 1977 bis 1978 das Wright College for Liberal Arts and Music Courses, um dann bis 1982 auf der Roosevelt University Musiktheorie und Komposition (bei Don Malone) zu studieren. Seit 1976 ist Zerang als professioneller Musiker aktiv. Er war an der Einspielung von mehr als 40 Alben beteiligt und spielte in Bands wie dem Vandermark Quartet, Dream Cheese, In Zenith und Broken Wire.
Weiterhin arbeitete Zerang auch mit Fred Anderson, Mats Gustafsson, Jaap Blonk, Barre Phillips, Hamid Drake, Mikolaj Trzaska, Luc Houtkamp und im Trio mit Axel Dörner und Fred Lonberg-Holm. Zwischen 1997 und 2013 gehörte er dem Chicago Tentett von Peter Brötzmann an.
Mit Gebhard Ullmann, Steve Swell und Fred Lonberg-Holm bildet er Ullmann/Swell´s Chicago Plan. Zerang komponierte für Ballett, Theatergruppen, Performancekünstler, Ensembles der Neuen Musik sowie Film- und Videokünstler. Weiterhin war er als Gastdozent an der School of the Art Institute of Chicago und dem Dance Center of Columbia College und an der Northwestern University tätig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s