HEIMWEH – FERNWEH – SEHNSUCHT

Ein Abend mit deutschen Liedern aus den 50er und frühen 60er Jahren.

Datum:  30.10.2015
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 10,00 €
Reihe:  
Musikszene Ruhrgebiet/ Musikgeschichte

Sehnsucht1548x2200

Rosel – Gesang
Guido Schlösser
– Klavier
Harald Eller
– Kontrabass, Bassgitarre
Michael Peters-Thöne
– Schlagzeug

Heimweh – Fernweh – SEHNSUCHT
– Diese drei Gefühlsträger hatten für die Menschen im Ruhrgebiet schon immer eine starke Präsenz.
Besonders in den 50er und 60er Jahren, als erstmals italienische Gastarbeiter den Weg zu uns suchten, und sie , außer der ersehnten Arbeit auch eine neue Heimat fanden, spiegelten das Liedgut und der musikalische Geschmack jener Zeit besonders gut die heimatverbundene Gefühlswelt der Ruhrgebietler und ihrer neugewonnenen Nachbarn wieder.

Und so, wie sich Ying und Yang ergänzen, kann auch Heimweh ohne Fernweh und Fernweh ohne Heimweh nicht existieren. Die damalige „Deutsche Hitparade“ war besetzt mit Liedern, die sich über Jahre hinweg nur mit diesem Thema beschäftigten: Die Sehnsucht nach der Heimat und nach der Fremde.

Aufbrechen und Ankommen und durch die Solidarität in der damaligen Musik ein wenig Erleichterung finden beim Bleiben. Oder das Gefühl des Fernwehs, genährt durch Texte, die bestärken können, in dem Wunsch, etwas anderes als die Heimat erleben zu wollen.

Der heutige Abend soll Sie durch eben diese Schlagerwelt führen. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine nostalgische Reise in unsere kollektive Vergangenheit, und genießen Sie ihre ganz persönlichen Erinnerungen.