James Harrar – saxes & Rogier Smal – drums

Datum:  13.10.2015
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt:   15,00 €
Reihe: Improvisierte Musik

Konzert mit

Cinema Soloriens DYAD :

James Harrar  –  images, tenor sax, Steiner/Crumar EVI (electric valve instrument), ethnic reeds, bulbul tarang, voice & effects
Rogier Smal  –  drums, percussion and electronics

image1

An diesem Abend werden Experimentalfilme von James Harrer und rare Archiv-Filmaufnahmen der späten 60er und 70er aufgeführt. Dazu wird live Musik von James Harrar und Rogier Smal gespielt..

James Harrer’s Filme werden seit den späten 80ern in prestigeträchtigen Räumen wie dem Museum Of Modern Art, Anthology Film Archives, dem Andy Warhol Museum oder dem Yamaguchi Center For Art & Media ausgestellt. Stellen sie sich ein Treffen von Andrei Tarkovski mit Sergei Parajdanov vor, denken sie an Heilige neben eitlen Pfäuen, sich langsam bewegende Bilder in tief poetischen Filmen.

Das grandiose Ensemble „Cinema Soloriens DYAD spielt komplexe Musik, leidenschaftlich, kraftvoll und vorantreibend. Lange Kompositionen können sich dabei dekonstruierten „Space Chants“ abwechseln. Avantgardistisch-mystischer Space-Jazz-Rock lässt sich einen Besuch von Alice Coltrane bei Hawkwind vorstellen.

James Harrar spielt schon seit mehr als 20 Jahren gemeinsam mit Marshall Allen vom Sun Ra Arkestra und ist inspiriert von der Seele des Arkestras.
Auch das Visuelle in Harrars Performance ist durch Eindrücke von Sun Ras Performances geprägt.

Rogier Smal (Amsterdam) liebt Experimente mit freien Percussionssounds:
Er spielte u. a. mit Dagora, Marshall Allen, Dylan Carlson, David Birchall, Eugene Chadbourne, Stadt Hände, Sonnenbrand Hand des Mannes, Mik Quantius, Daevid Allen, Nora Mulder, Johannes Lunds, Maria Bertel, Don McGreevy.

image3

image2