WILD CHILD – am 02.11.2021 live im Fletch Bizzel, Dortmund

Datum: 02.11.2021 – Einlass: 19.30 Uhr – Beginn: 20.00 Uhr – Eintritt: 10,00 Euro
Lassen Sie sich berühren von einer Band der besonderen Art.
Lassen Sie sich entführen in eine wilde Zeit, eine Zeit, wo die Luft vibrierte und der Boden bebte.
Stille Revolte oder offener Widerstand.
Man nahm die Herausforderung an.
Wilde Kinder allemal, die ihren Freiraum in der faszinierenden Musik der 6oer suchten und fanden
Man tauchte ein in die magischen Riffs und faszinierenden Soli der Gitarren der treibenden Bässe und den provokant harten Anschlag der Schlagzeuger.
Bis heute ruhen diese Erinnerungen in ihren Herzen.
Bewahren Sie sich diese Schätze.
Besuchen Sie Wild Child, hören und erleben Sie ihre persönliche Zeitreise und geben Sie Ihren Gefühlen Zeit und Raum – für eine wilde Nacht mit Wild Child.
In Ihrem Programm präsentiert WILD CHILD die großartigen Songs der 50er und 60er Jahre, einer musikalischen Epoche, die bis heute viele Menschen in ihren Herzen bewegt.
Das Programm wird moderiert und unterhaltsam begleitet mit vielen Musikgeschichten und Geschichten zu den Songs und der Zeit.
Durch das Programm führt Hans Schreiber – Leiter des Archivs für populäre Musik im Ruhrgebiet.

CCR-Revival Band im BFW in Hamm – 18.08.2021

Die Pause war lang genug. Nach den Sommerferien wollen wir unsere Konzertreihe wieder aufleben lassen. Zunächst mit einem Open-Air-Konzert und selbstverständlich unter den aktuell geltenden Corona-Regeln. Im Mai 2019 war die CCR-Revival-Band schon einmal zu Gast bei uns. Damals brachte sie die Oase des Berufsförderungswerkes zum Kochen. Dieses Mal ist für frische Luft gesorgt. Zwischen 1969 und 1972 gab es wahrscheinlich nur eine Band, die als „die“ Superband der ausklingenden Sechziger und beginnenden Siebziger bezeichnet werden konnte: CCR.
Sie waren – was kaum bekannt ist – die Headliner des WOODSTOCK-Festivals und verkauften zu jener Zeit mehr Schallplatten als die Beatles; ein Hit jagte den nächsten.
Hey Tonight, Bad Moon Rising, Proud Mary, Suzie Q. sind nur eine sehr kleine Auswahl an Songs, die auch heute noch jeder, der in dieser Zeit aufgewachsen ist, kennt und liebt.
Sicher – mit Tanzmusik hat das Ganze wenig zu tun, eher mit gutem alten Rock’n’Roll und Country-Musik, mit aufgedrehten Autoradios und Chicken Shack Gitarren, eben das aufregende Feeling, mit einem offenen Thunderbird durch zur Fisherman´s Wharf zu fahren und in voller Lautstärke „It came out of the sky“ oder „Travelling Band“ oder „Molina“ zu hören!
Seit 1997 gibt es sie wieder – nicht im Original- aber verdammt nah dran: Die CCR REVIVAL BAND
Ein Raunen ging durch die Szene, als die CCR REVIVAL BAND ihre ersten vielbeachteten Konzerte vor kritischem Creedence-Fan-Publikum gab !
Eine Stimme, die der John Fogertys nicht nachsteht; eine Band, die noch versteht zu rocken und ein Programm, das alle großen und kleinen Hits von Creedence Clearwater Revival beinhaltet – ein Konzept, das aufgeht!
Auftritte auf diversen Oldienächten (Löhne, Magdeburg, Ochtrup, Bünde, Hamburg, Erfurt, Kiel…), in Rock- und Countryclubs der näheren und weiteren Umgebung (Berlin, Bielefeld, Rostock, Magdeburg…) machten die C.C.R.-Revival-Band schnell und nachhaltig in der Country-Rock- und Oldie-Szene bekannt. Ungetrübte Spielfreude, Power und Engagement auf der Bühne machen ihre Auftritte immer zu etwas ganz besonders Aufregendem.
Wenn Schweißtropfen zusammen mit der geballten Energie der Creedence-Songs von der Bühne fliegen, ist das ganz sicher die
CCR REVIVAL BAND.
Peter „Willie“ Wilcek – voc., guitar
Rolli „The Rooster“ Reuter – drums
Jens „Poorboy“ Petersen – guitar, vocals
Bernd „Blinkie“ Reuss – bass, vocals

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 12,00 Euro

STUDIO 54 – live im Dortmunder U

https://www.facebook.com/plugins/video.php?height=314&href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fdortmunderu%2Fvideos%2F504825123904183%2F&show_text=true&width=560&t=0

Studio 54: Night Magic
26.06.- 17.10.2021 im Dortmunder U

Die glamouröse Geschichte der berühmtesten New Yorker Discothek aller Zeiten. Diversity und sexuelle Toleranz treffen auf Stars, Styles und Dekadenz im 1970er Discobeat.

Das legendäre „Studio 54“ kommt nach Dortmund: Das Dortmunder U präsentiert eine große Ausstellung rund um den einflussreichen New Yorker Nachtclub, der Kulturgeschichte schrieb.Die Ausstellung wird nach Stationen im New Yorker Brooklyn Museum und der Art Gallery of Ontario, Toronto gezeigt. Bis heute, mehr als drei Jahrzehnte nach seiner Schließung, hält der Einfluss von Studio 54 auf Mode, Gesellschaft und Clubkultur an. In Fotografien, Mode-Objekten, Film und Musik sowie nie zuvor gezeigten Kostümillustrationen und Set-Designs erzählt die Ausstellung die bewegte Geschichte des Nachtclubs.

Am 26. April 1977 eröffnete „Studio 54“ in der 54. Straße in New York City und etablierte sich schnell als weltweit erste Disco-Adresse mit Stammgästen wie Liza Minelli, Elizabeth Taylor, Andy Warhol, den Jaggers, Michael Jackson, Calvin Klein, Elton John und Grace Jones. Wegen eines Steuerskandals musste der Club nach nur drei Jahren erstmals schließen und verschwand 1986 endgültig. Doch nicht nur Skandale machten Studio 54 berühmt: Er war ebenso Beispiel für gesellschaftliche Offenheit, denn hier konnte jede*r unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder sexueller Orientierung ausgelassen feiern. Die Legende lebt weiter – und mit ihr die Geschichten von aufregenden Partynächten, den ausgefallensten Garderoben und nicht zuletzt der unverwechselbaren Musik.

„Studio 54: Night Magic“ ist eine Ausstellung des Brooklyn Museum. Sie wird kuratiert von Matthew Yokobosky, Senior Curator of Fashion and Material Culture, Brooklyn Museum. Die Ausstellung in Dortmund entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Team des Dortmunder U.

MOERS – LIVE im Park – mit Publikum

Livemusik zurück in Moers!
Freeluft Freijazz Konzerte am Pfingstwochenende im Freizeitpark
Eine großartige Neuigkeit für die Musikfans der Region: Zu Pfingsten werden erstklassige Bands im Moerser Freizeitpark open air auftreten. Die neue Coronaschutzverordnung macht´s möglich.
Der Vorverkauf der limitierten Karten startet ab sofort.
Für ganze 19,72 Euro (ermäßigt 10.-) pro Abend inkl. Gebühren kann man am Pfingstwochenende endlich wieder Open-Air-Live-Konzerte im Am Viehtheater zwischen dem Japanischen Garten und dem Streichelzoo erleben. Von Freitag bis Pfingstmontag erwarten unter dem Namen „Freeluft Freijazz Konzerte“ faszinierende Künstler:innen die Besucher: David Murray und John Scofield melden sich zurück in Moers, Fred Frith bringt ein Gitarrentrio mit, Will Guthrie verzaubert mit südasiatischen Klängen. „Wir liefern ein tolles und überraschendes Programm“, sagt Guy Montag von der Moers Kultur GmbH, die die Konzerte organisiert. Der Zugang zum Ticketshop wurde kurzfristig über die Website des moers festival eingerichtet. „Im Shop kann man die erforderlichen Kontaktdaten hinterlegen und sein Ticket platzgenau buchen. Außerdem findet man dort das Programm der Freeluft Freijazz Konzerte“, ergänzt Guy Montags Kollegin Clarisse McClellan aus der Marketingabteilung. Sie bittet auch, die genauen Einlasszeiten zu beachten und bei Ankunft Geduld mitzubringen.
Die neue Schutzverordnung, die seit dem 15. Mai gültig ist, erlaubt bis zu 500 Zuschauer:innen, wenn die Hygiene- und Abstandsregeln (inkl. medizinischer Atemschutzmaske) eingehalten werden. Ein eigenes Schnelltestzentrum mit geschultem Personal ist vor Ort. Vor allem drei Dinge sind wichtig, wenn man sich eins der ersten Live-Events des Jahres nicht entgehen lassen möchte:
1) gültiger Personalausweis
2) ein platzgenau gebuchtes Ticket für die Rückverfolgbarkeit
3) ein negativer Schnelltest bzw. Nachweis über Genesung oder Impfung
„Wir haben Glück“ freut sich der findige Guy Montag, „dass das Am Viehtheater so riesig ist, dass die erforderlichen Abstände sogar bei 500 zahlenden Musikfans locker eingehalten werden können“. Und Clarice McClellan, die schelmisch durch ihre medizinische Atemschutzmaske lächelt, fügt hinzu: „Freeluft und Freijazz gehören eben einfach nach Moers!“
Infokasten:
Den Ticketshop findet man über moers-festival.de
Beim Ticketkauf wählt man seinen festen Platz anhand eines „Saalplans“
Beim Einlass ist ein zertifizierter negativer Schnelltest vorzulegen, Selbsttests werden nicht akzeptiert. Eine medizinische Maske muss während der Veranstaltung getragen werden Bonus: In den Konzertpausen wird die Bedeutung der IV-V-I-Verbindung in der Avantgarde hochkarätig diskutiert

MOERS 50 – ohne Publikum vor Ort!

Liebe Freund*innen des moers festival,die gestrige Veröffentlichung der für Pfingsten geltenden Coronaschutzverordnung in NRW hat Konsequenzen für das moers festival.

1.) das 50. moers festival 2021 wird nicht, wie bisher geplant, mit Besucher*innen stattfinden

2.) bereits gekaufte Tickets werden durch unseren Ticketpartner AD Ticket inklusive aller Gebühren rückerstattet

3.) Camping und Übernachten am Festivalgelände ist nicht möglich!!!

BLEIBT BEI UNS!!!

Bleibt entspannt und seid gespannt.

DENN:

4.) das gesamte Festivalprogramm wird kostenlos im ARTE Concert Live Stream zu sehen sein – Bleibt bei uns!

5.) WDR3 überträgt das Festivalprogramm Samstag abends ab 20:05 Uhr – Bleibt bei uns!

6.) mit einer Spende an unseren Förderverein moers friends haben wir für die Euch rückerstatteten Ticketkosten direkt einen sinnvollen Verwendungszweck gefunden. Mehr Infos unter: https://moersfriends.de

7.) wir arbeiten an einer Lösung, wie an Pfingsten Live-Konzerte mit und für Euch ermöglicht werden können. Wir halten Euch auf dem Laufenden – Bleibt bei uns!

Der Kampf um die Zukunft geht weiter!