WHH Mundharmonika-Ensemble unter der Leitung von Erich Dormann

Datum: 25. November 2016
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 8,00 Euro
Reihe: Musikszene Ruhrgebiet / Musikgeschichte

Immer wieder mal präsentieren wir Ihnen auch Beiträge aus der Musiktradition des Ruhrgebiets. Jeder der hier aufgewachsen ist kann sich daran erinnern, dass es in den 50ern und auch noch in den 60er Jahren üblich war, sich abends nach der Arbeit in der Laube hinterm Haus zu treffen und dort gemeinsam zu musizieren.
Und die Mundharmonika war eines der Hauptinstrumente die von den Arbeitern des Reviers genutzt wurden, neben Akkordeon, Bandoneon, Gitarre, Kamm und natürlich Gesang.
Hier entstanden viele Musikgruppen die dann in den öffentlichen Freizeiteinrichtungen des Ruhrgebiets Konzerte gaben. Auch Wettstreits von Mundharmonika-Trios oder Quartetten und Ensembles wurden ständig ausgetragen.
Das Freizeitverhalten der Arbeiter im Revier hat sich in den letzten Jahrzehnten natürlich verändert aber es gibt immer noch ein paar Musiker die in an diese Tradition anknüpfen und Unterhaltung in dieser Form präsentieren.
Wir haben für heute Abend solch ein Ensemble eingeladen.

Die Besetzung ist wie folgt:
Christa Groh, Gitta Demerath , Leni Beckmann,  Sigrid Hoffmann, Brigitte Scheller, Gitta Awolin, Dieter Nötzel, Ferdi Maffei, Edmund Tomalak, Albert Groh  – alle – Chromatische Mundharmonika
Rafael Hidalgo –  Chromatische Mundharmonika, Blues-Harp, Bongos
Marlies Dickewied, Erika Böhl – Gitarre
Karl-Heinz Schmidt – Bass
Frank Awolin – Schlagzeug
Erich Dormann – Leitung, Akkordeon

Das Orchester bietet ein buntes Programm bekannter Melodien von Evergreens,
Schlagern, Walzern und internationalen Musikstücken.

muha-gruppe-2016