Sigurd Hole Trio – am 14. Oktober im Archiv

Sigurd Hole – Kontrabass
Jarle Vespestad – Schlagzeug
Håkon Aase – Violine 

Sigurd Hole Trio ist das erste Soloprojekt des norwegischen Bassisten Sigurd Hole. Er ist einer der begehrtesten Bassisten des Landes. Mit Bands und Musikern wie Eple Trio, Tord Gustavsen, Karl Seglem und Helge Lien präsentierte er seine musikalischen Aktivitäten.
Zu seinem neuen Trio schließt er sich mit dem Schlagzeuger Jarle Vespestad und dem Geiger Håkon Aase zusammen.
Das Ergebnis ist eine einzigartige Mischung zwischen Neu und Alt, zwischen Ost und West. Manchmal ausdrucksstark und verspielt, manchmal meditativ und sanft schwebend – immer auf der Suche nach Schönheit in jedem Ton.
Das Erreichen der Musik bleibt stark und klar in ihrem eigenen Ausdruck und spricht direkt zum Publikum und lädt sie in einen tieferen Zustand des Zuhörens ein.
Weiterlesen

Advertisements

BLAUES RAUSCHEN – Festival No. 2 – 13. Oktober 2018 im Archiv

Blaues Rauschen DOrtmund
mit Ryoko Akama, Marko Ciciliani & Barbara Lüneburg, Jan Jelinek & Lucrecia Dalt

Vom 10. bis 14. Oktober bringt das Festival BLAUES RAUSCHEN zum zweiten Mal elektronische Soundexperimente auf die Bühnen des Ruhrgebiets. In Gelsenkirchen, Essen, Herne, Dortmund und Bochum präsentiert BLAUES RAUSCHEN eine internationale Mischung aus etablierten Namen und Neuentdeckungen aus acht Ländern.
Weiterlesen

Les Trois Tetons + support: WILD CHILD – 29.9.2018 im Evinger Schloss

Les Trois Tetons (Italien)

Die Band entstand 1992 in Genua. Zur Besetzung gehören Zac (Gesang, Gitarren, Mundharmonika), Alberto (Bass), Guido (Schlagzeug und Percussion) und Barbon (Gitarre und Slide-Gitarre).
Die Gruppe begann als Rolling-Stones-Coverband und hat im Laufe der letzten Jahre vier CD`s aufgenommen. Im Jahre 2000 erschient ihr ersten Livealbum „You Gotta Move“, 2003 gefolgt von ihrer zweiten Livescheibe „Malt and Hopper“.
Danach begannen sie, eigenes Material zu schreiben und aufzunehmen. So entstanden die CDs „Sweet Dancer“ 2005 sowie „A Pack Of Lies“ drei Jahre später. Ein drittes Studioalbum ist derzeit in Arbeit.
Weiterlesen

Archive presents outwards: RUBBER SOUL


Datum: 26.9.2018 –  Einlass: 19.00 Uhr  –  Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 8,00 € (davon gehen 2,00 € an eine gemeinnützige Organisation)

Ort: Oase im Berufsförderungswerk Hamm, Caldenhofer Weg 225, Hamm

Dies Konzert ist der Auftakt zu einer Reihe „Musik und Kultur im Caldenhof“.
Wir wollen mit dieser Reihe Meilensteine und Außergewöhnliches der Popkultur der letzten 70 Jahre präsentieren.
Für viele Menschen hat die Geschichte der populären Musik der Nachkriegszeit gefühlsmäßig mit den BEATLES begonnen, auch wenn dies sicher objektiv nicht so war.
Wir haben deshalb auch ein BEATLES-Tribute an den Anfang der Reihe gesetzt.
Wir werden am jeweiligen Abend auch immer ein wenig Bezug zur Geschichte der Popkultur nehmen, in dem wir ein paar Geschichten und Geschichte präsentieren werden.
.
Das Berufsförderungswerk in Hamm möchte seinen Gästen und den Bürgern der Stadt Hamm und Umgebung neben den vielen Bildungsangeboten auch ein kulturelles Angebot präsentieren, was die kulturelle Szene in Hamm insgesamt bereichern soll.
Weiterlesen

EMBRYO – am 22.09.2018 im Evinger Schloss, Dortmund

Datum: 22.09.2018
Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 15.00 €

Seit 1969 ist die Band Embryo aktiv.
Sie spielten bereits mit Größen wie Mal Waldron, Trilok Gurtu, Okay Temiz, Fela Kuti und vielen mehr.
Die Tochter des im Januar 2018 verstorbenen Bandgründers Christian Burchard, Marja, ist mit der Band aufgewachsen und übernahm 2016 die musikalische Leitung.
Um sie herum scharen sich junge talentierte Musiker um den ewigen Fluss von Embryo weiter fließen zu lassen.
Alte und neue Kompositionen verschmelzen zu einem einzigartigen Klangerlebnis, in dem außer und innereuropäische Melodien und Rhythmen, der Jazz und die rockigen psychedelischen Klänge zu hören sind.

Marja Burchard – Vibraphon, Orgel, Rhodes, Posaune, Gesang
Maasl Maier – Bass, Saxophon, Percussion
Wolfi Schlick – Flöte, Saxophon
Jan Weissenfeldt – Gitarre
Jakob Thun – Schlagzeug
und
special guests aus der Region Ruhrgebiet

PINK FLOYD – back in Dortmund


Their Mortal Remains
Pink Floyd Exhibition
Dortmunder U
15. September 2018 – 10. Februar 2019

Nach dem Rundgang durch die Ausstellung bin ich schon beeindruckt vom Schaffen des Werkes der Band, oder besser der Unternehmung Pink Floyd.
In der Ausstellung wird das wirklich gut präsentiert. Man merkt, dass man ein großes Budget zur Verfügung hatte und nicht kleckern musste, was angesichts der Exponate auch schade gewesen wäre.
Weiterlesen

Sound des Ruhrgebiets – nun online

Eine neue interessante Website ist online gegangen.
Ole Löding und Philipp Krohn gaben den Anstoß und entwickelten mit NRW Tourismus das Konzept.
Texte stammen von Ole Löding.
Auch hier haben wir unterstützend beigetragen. Ole Löding war bei uns im Archiv und hat mit Hans Schreiber ein Interview über den Sound des Ruhrgebiets gemacht und wir haben etliche Fotos von Spielorten für die Website zur Verfügung gestellt.
Die Seite behandelt die Städte Köln, Düsseldorf und das Ruhrgebiet.
Man kann demnächst auch eine App runterladen und sich dann mit dieser App durch die Städte oder das Ruhrgebiet führen lassen.
Viele musikalisch interessante Orte sind in der App verzeichnet und so wandert man auf den Spuren der Musik durch die Lande.
In vielen anderen Städten außerhalb Deutschlands ist so etwas schon seit langem möglich.
Liverpool, London, Belfast, San Francisco uvm.
In Deutschland, und selbst im Ruhrgebiet hat man es Jahre später auch erkannt wie wichtig es ist nicht nur immer auf den Spuren der Kaiser und Könige, oder Burgen und Schlösser zu wandern. Popkultur ist als Thema angekommen. Und es gibt selbst in der Stadt Dortmund schon einige Menschen, die unsere Arbeit für die Popkultur kennen und schätzen.

Wer sich an uns wendet kann von uns gerne eine Führung durch die Musikkultur der letzten 70 Jahre von Dortmund bekommen, und nicht nur von Dortmund.

https://www.nrw-tourism.com/soundofurbanana…

Komm nach Hagen – Ausstellung im Osthaus Museum – 31.8. – 23.9.2018 + Rahmenprogramm

Komm nach Hagen, werde Pop-Star, mach Dein Glück!

Die wohl aufregendste Zeit in der Hagener Musikgeschichte ist Thema der Ausstellung im Osthaus Museum. Als Punk und New Wave Ende der 1970er Jahre die etablierte Rockmusik ablösten, gingen von der Hagener Musikszene so viele Impulse aus, dass Hagen Anfang der 1980er Jahre als „Deutsches Liverpool“ galt. Größtenteils noch nie veröffentlichte Fotos und Filmausschnitte sowie Plakate, Platten, Fanartikel, Musikequipment, Konzert- und Studiotechnik, Bühnenoutfits, Originalzeichnungen und Layouts zu Plattencovern lassen die Zeit wieder lebendig werden. Im Soundraum wird der Trickfilm des schottischen Künstlers John McGeoch gezeigt, der die Hagener Musikszene vor 40 Jahren beleuchtet. Begleitend zur Ausstellung erscheint eine Publikation über die damalige Zeit. Kuratiert wird die Ausstellung von Heike Wahnbaeck in Zusammenarbeit mit dem Osthaus Museum und der FernUniversität in Hagen.
Die Ausstellung wirft einen neuen Blick auf das Musikmärchen der 1970er und 1980er Jahre in einer Stadt, die im Musikbusiness weit entfernt von Metropolen wie Köln, Hamburg oder Berlin liegt – Städte, in denen Plattenfirmen, bedeutende Auftrittsorte oder Medienhäuser situiert sind. In Hagen existierte allerdings schon Mitte der 1970erJahre eine erfolgreiche Musikszene, die einige Jahre später junge Musiker aus der Provinz an die Spitze der Charts katapultierte. Die großen Karrieren von Inga und Annette Humpe, Extrabreit und Nena starteten in jener Zeit.
Weiterlesen

Eugene Chadbourne & Schroeder am 02.09.2018 live im Archiv

Eugene Alexander Chadbourne ist ein US-amerikanischer Gitarrist, Banjospieler und Komponist. Er ist auch als Musikjournalist tätig und schreibt sowohl für den All Music Guide als auch für Maximum Rock’n’Roll.
Er gilt als einer der bekanntesten Innovatoren auf der Gitarre.
Weiterlesen